26/01/2024

Digitalisierung in der Druck- und Verpackungsbranche: Was bringt das Jahr 2024?

Digitale Transformation

Kommt es Ihnen auch so vor, als wäre der Januar schon fast wieder vorbei? Während wir damit beschäftigt sind, Roadmaps zu detaillieren, die nächsten digitalen Innovationen für unsere Kunden auf den Weg zu bringen und den Auftritt auf der mit Spannung erwarteten Drupa vorzubereiten, wollen wir es nicht versäumen, Ihnen einen Vorgeschmack auf das zu geben, was in diesem Jahr in Sachen Digitalisierung wichtig sein wird. 

Unsere Mission bleibt unverändert: Wir führen die Druck- und Verpackungsindustrie in die digitale Zukunft. Dafür haben wir das Ohr am Markt und an den technologischen Trends. Was werden unsere Top 5 Schwerpunktthemen im Jahr 2024 sein?

1. Produktionsdaten abgreifen & analysieren

Die IIoT-Fähigkeit Ihrer Produktionsanlagen ist die Basis für erweiterte Datenanalysen. Daten sind das neue Gold – an intelligenten Tools zur Analyse von Produktionsdaten führt 2024 kein Weg mehr vorbei.

2. Künstliche Intelligenz im Drucksaal

KI ist weiterhin in aller Munde. 2023 wurde dem Hype viel Aufmerksamkeit geschenkt, 2024 sollen nun smarte digitale Lösungen auf Basis von KI Einzug in die Produktion halten. KI-basierte Tools adressieren gleichzeitig den anhaltenden Mangel an qualifizierten Fachkräften.  

3. Realisierung von ESG-Zielen

Nachhaltigkeit wiederum ist längst kein hippes Trend-Thema mehr, sondern eine absolute Notwendigkeit. Auch wenn wir über Nachhaltigkeitsziele sprechen, sind belastbare Daten und ein lückenloses, transparentes Monitoring von Energieverbräuchen und CO2-Emissionen unabdingbar – Digitalisierung & Nachhaltigkeit gehen deshalb auch 2024 Hand in Hand.

4. Sicherstellen von Datensicherheit

Daten, Daten, Daten – aber wie kommen wir überhaupt an die richtigen Daten, wie übertragen wir sie, wie verarbeiten und speichern wir sie? Datenbasierte digitale Lösungen, die auf ihre sensiblen Produktionsdaten zurückgreifen, erfordern ein Höchstmaß an Cybersecurity – auch ein Thema, das im Fokus steht.

5. It’s Drupa time!

Last but not least: Es ist endlich wieder Zeit für die Drupa! Wir freuen uns darauf, dass sich die Branche nach vielen Jahren erstmals wieder in Düsseldorf trifft. Hier wird großartige Drucktechnologie durch innovative digitale Tools ergänzt.

Der Fokus ist geschärft und wir sind schon mittendrin, im Jahr 2024, um unseren Kunden und der Branche neue Möglichkeiten in den genannten Themenfeldern zu eröffnen. Sind Sie dabei? Dann folgen Sie uns und werden Sie Teil unserer digitalen Transformationsreise.

#ReadyForTomorrow #DigitalTransformation #FutureofPrinting #FutureofPackaging #DigitalInnovation

Anja Döhler

Marketing Manager

Friedrich-List-Straße 47,
01445 Radebeul, Deutschland

Downloads

Foto 1: What’s important in 2024 (1200 x 600 px)

Newsbeitrag inkl. Fotos

Weitere Neuigkeiten

Bild 1_ Drucktest VisuEnergy X
Nachhaltigkeit, News, Produkte
15/07/2024

Maximieren Sie die Energieeffizienz mit VisuEnergy X: So sparen Sie 47% Energie

image (1) (1)
Digitale Transformation, News
29/04/2024

Das volle Potenzial der Digitalisierung: Ein Gespräch über unendliche Möglichkeiten, Werte und Veränderungen

Planeten Artikel (1200 x 600 px)
Digitale Transformation, Wissen
22/03/2024

Das ABC der Digitalisierung: Diese zehn Begriffe sollten Sie kennen

Abstract Triangle Spaceship corridor. Futuristic tunnel with light. Future interior background, business, sci-fi science concept. 3d rendering
Nachhaltigkeit, Wissen
10/01/2024

In 3 Schritten zu maximaler Energieeffizienz bei Druck und Verpackung

Copy of Agiles Arbeiten Workshop_1_30390
Wissen
29/06/2023

Innovation braucht Zusammenarbeit – 5 Gründe, warum Open Innovation funktioniert

Hand businessman holding light bulb with mesh light line.future technology,Alternative energy,idea,saving electricity innovation and inspiration concepts.
Digitale Transformation, Wissen
31/05/2023

Digitalisierung als Schlüssel zur Verwirklichung von ESG-Zielen: Kein Nachhaltigkeitserfolg ohne transparente, sichtbare Daten

Digitaler Packaging Workflow

mit PrintFusion

Mit PrintFusion, der Schnittstelle zwischen Koenig & Bauer Rapida-Druckmaschinen und der Vorstufensoftware von HYBRID Software, wird Ihr Workflow noch effizienter. PrintFusion ermöglicht einen bidirektionalen Informationsaustausch, der die nahtlose Integration und Automatisierung der Produktionsprozesse sicherstellt. Dank der gemeinsam entwickelten PrintFusion-Schnittstelle werden Daten wie Einstellparameter und Positionen von Messelementen automatisch zwischen der Vorstufe und den Druckmaschinen ausgetauscht. Der automatisierte Datenaustausch führt zu erheblichen Effizienzsteigerungen und Fehlervermeidung, da manuelle Eingriffe und wiederholte Aufgaben entfallen.

Langfristige Technologiepartnerschaft für innovativen 360-Grad-Verpackungsworkflow

Für die Entwicklung von PrintFusion haben HYBRID Software und Koenig & Bauer ihre Expertise gebündelt, um eine hochautomatisierte und effiziente Produktionsumgebung zu schaffen, die den Anforderungen der modernen Druckindustrie gerecht wird. Diese Zusammenarbeit wird kontinuierlich weitergeführt, um die Schnittstelle stetig zu optimieren und neue Funktionen zu integrieren. Ein Beispiel hierfür ist die automatische Rückmeldung zur Kompensation von verfahrensbedingten Substratdehnungen, die bereits im Rahmen eines Pilot-Kundenprogramms vorgestellt wird.

Ein Blick in die Zukunft auf der drupa 2024

Auf der diesjährigen Branchenleitmesse für Drucktechnologien, wurde PrintFusion erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Besucher:innen haben die Möglichkeit, einen exklusiven Einblick in erste Ergebnisse der engen Partnerschaft von HYBRID Software und Koenig & Bauer zu erhalten. Durch Automatisierung und den intelligenten Austausch von Daten zwischen Vorstufe und Druckmaschine setzt PrintFusion künftig neue Maßstäbe in der Druckproduktion und ebnet den Weg für eine nachhaltige und hochperformante Zukunft der Druckindustrie.

Connected Packaging

FOLLOW verbindet den Druck und die digitale Welt

Mit FOLLOW schlägt Koenig & Bauer die Brücke zwischen analoger Verpackung und digitaler Welt. Erfahren Sie, welches Universum neuer Möglichkeiten die cloudbasierte Plattform und die zugehörige App für Druckereien, Markeninhaber und Konsument:innen bereithält.

Printing goes Metaverse

mit NFT-Technologie und “Gemme”

Unter dem Projekttitel „Printing Goes Metaverse“ schlägt Koenig & Bauer in Zusammenarbeit mit NABA (Nuova Accademia di Belle Arti, Mailand) und epda (european brand & packaging design association) die Brücke vom klassischen Druck ins Metaverse. Mit Unterstützung italienischer Design-Studierender wurde ein Projekt realisiert, das die NFT-Technologie zur Authentifizierung von Luxusgütern wie limitierten Handtaschen, Schmuck oder wertvollen Sammelkarten einsetzt. Zur beispielhaften Visualisierung entstand die Luxusschmuckmarke „Gemme“.

Klassischer Druck trifft auf Metaverse

Statt herkömmlicher Echtheitszertifikate aus Papier kommen digitale Eigentumsnachweise zum Einsatz. Durch spezielle Drucktechnologien und eine digitale App wird die fälschungssichere Blockchain-Technologie eindrucksvoll demonstriert. Diese innovative Verbindung von digitalem Echtheitsnachweis und traditioneller Druckkunst zeigt, wie sich die Druckindustrie mit der neuen digitalen Realität des Metaverse verbindet.

Welche Vorteile bietet NFT-Technologie?

Ein NFT ist ein Blockchain-basierter Token, der digitale oder physische Vermögenswerte wie Kunstwerke, digitale Inhalte oder Medien repräsentiert. Im Gegensatz zu anderen Kryptowährungen ist jeder NFT einzigartig und nicht austauschbar. Er dient als digitales Eigentums- und Echtheitszertifikat und ermöglicht es den Besitzer:innen, ihre Vermögenswerte zu handeln und zu verkaufen. 

Insbesondere Marken aus dem Luxusgütersegment nutzen die NFT-Technologie, um den Kund:innen eine Verbindung zwischen digitaler und physischer Welt zu ermöglichen. Hierbei steht vor allem das Erlebnis im Vordergrund, das gekaufte Produkt auch in der digitalen Welt nutzen zu können. Zudem kann die fälschungssichere Authentifizierung durch die einzigartigen Verifikationen von NFT mit lückenloser Historie und absoluter Sicherheit gewährleistet werden.

Wie funktioniert der Druck?

Mittels eines speziellen Druckverfahrens können funktionale Strukturen, die auf die Berührung von Smartphone-Sensoren reagieren, auf nahezu jedes Druckprodukt aufgebracht werden und so eine Verbindung zwischen dem physischen Produkt und der digitalen Anwendung herstellen. In Kombination mit QR-Codes entsteht ein fälschungssicherer Eigentumsnachweis. Kund:innen erhalten sowohl einen herkunftsgeprüften, gedruckten NFT-Twin als auch das physische Original.