31/05/2023

Digitalisierung als Schlüssel zur Verwirklichung von ESG-Zielen: Kein Nachhaltigkeitserfolg ohne transparente, sichtbare Daten

Digitale Transformation, Wissen

Während die Welt die digitale Revolution für sich entdeckt, ist es wichtig zu erkennen, dass die Digitalisierung das Potenzial hat, Nachhaltigkeitsinitiativen voranzutreiben. Transparenz wird zum Katalysator des Wandels, da die Digitalisierung nachhaltigkeitsrelevanter Daten neue Chancen für Energie- und Kosteneinsparungen sowie für die Reduzierung von Kohlendioxidemissionen eröffnet. Viele Entscheidungsträger stehen jedoch immer noch vor der Herausforderung unzureichender Daten.

Ohne Daten keine Nachhaltigkeit

Die fortschreitende Digitalisierung hat bekanntlich eine energiefressende Seite – vor allem in Form von Serverfarmen, die den ständig wachsenden globalen Datenverkehr bewältigen müssen. Doch wie immer steckt im Gift auch das Gegengift. Denn die Digitalisierung ist auch der Schlüssel zur Verwirklichung der Nachhaltigkeitsziele. Sichtbarkeit heißt das Zauberwort: Erst die Digitalisierung nachhaltigkeitsrelevanter Daten macht sie transparent und damit Einsparpotenziale nachvollziehbar: Energie- und damit Kosteneinsparung, CO2-Einsparung und so weiter. Der Zusammenhang ist offensichtlich recht einfach zu verstehen. Oder doch nicht?

In einer aktuellen IBM-Studie nannten 41 Prozent der befragten Führungskräfte unzureichende Daten als größtes Hindernis für Fortschritte ihres Unternehmens bei ESG-Themen. Doch wie kann dieser Engpass in der Druck- und Verpackungsindustrie schnell und effizient beseitigt werden?

Visualisieren Sie Ihre Energiedaten

Gerade jetzt, wo der Sommer vor der Tür steht, sind Energiedaten in der Druckindustrie besonders wertvoll: Wissen Sie zum Beispiel, wie energieeffizient die Klimaanlage in Ihrem Drucksaal arbeitet? Denn im Drucksaal sind konstante Bedingungen bei Temperatur und Luftfeuchtigkeit die beste Voraussetzung für ein optimales Druckergebnis. Schon bald werden die Klimaanlagen wieder auf Hochtouren laufen. Doch erst wenn Sie Energiedaten erfassen und visualisieren, haben Sie volle Transparenz über die größten Energiefresser in Ihrem Unternehmen.

VisuEnergy X: Optimiertes Energiemanagementsystem für die Druck- und Verpackungsindustrie

Zu diesem Zweck bieten wir das Energiemanagementsystem VisuEnergy X an. Die SaaS-Lösung bietet die Möglichkeit, den ökologischen Fußabdruck Ihres Unternehmens, die Produktionskosten und damit Ihre Wettbewerbsfähigkeit insgesamt zu verbessern. Der Vorteil von VisuEnergy X gegenüber anderen Energiemanagementsystemen ist, dass es speziell für die Druck- und Verpackungsindustrie optimiert wurde. Es beinhaltet:

  • Analyse und Anzeige der Verbrauchshistorie aller erfassten Maschinenkomponenten in Abhängigkeit von der Produktionsleistung
  • Anzeige der aktuellen Maschinengeschwindigkeit und Bildung der Kennzahlen Energieverbrauch und CO2-Emission pro 1.000 Druckbogen und CO2

Es reicht heute nicht mehr aus, zu wissen, wie viel Energie verbraucht wird, um daraus gezielte Verbesserungsmaßnahmen abzuleiten. Vielmehr ist es wichtig zu wissen, wo, wann, wie lange und auf welche Weise diese Energie verbraucht wird.

Wie kann man der Verpflichtung gerecht werden, klimaneutrale Verpackungen herzustellen?

Natürlich ist die Messung und Visualisierung die Grundlage für die Entscheidung über die richtigen Einsparmaßnahmen und die anschließende Kontrolle der Umsetzung. Nach Angaben des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz können durch die Einführung eines Energiemanagements mit einer Software wie VisuEnergy X bis zu 30 % der Energiekosten eingespart werden – unabhängig von Branche und Unternehmensgröße.

Die Druckindustrie ist in der Regel sehr energieintensiv, z.B. durch den Einsatz energieintensiver Trocknungstechnologien, die oft notwendig sind, um optimale Druckergebnisse zu erzielen. Neben dem zunehmenden gesetzlichen und gesellschaftlichen Druck gibt es auch eine generelle Verpflichtung, möglichst klimaneutral produzierte Verpackungen anzubieten. VisuEnergy X ist bestens gerüstet, um die Druck- und Verpackungsindustrie bei der Erfüllung dieser Anforderungen zu unterstützen.

Erfahren Sie mehr über VisuEnergy X und fordern Sie Ihre persönliche Online-Demo an: https://digitalisation.koenig-bauer.com/digitale-loesungen/visuenergy-x/

Anja Döhler

Marketing Manager

Friedrich-List-Straße 47,
01445 Radebeul, Deutschland

Downloads

Newsbeitrag inkl. Fotos

Interessante Links

Weitere Neuigkeiten

Bild 1_ Drucktest VisuEnergy X
Nachhaltigkeit, News, Produkte
15/07/2024

Maximieren Sie die Energieeffizienz mit VisuEnergy X: So sparen Sie 47% Energie

image (1) (1)
Digitale Transformation, News
29/04/2024

Das volle Potenzial der Digitalisierung: Ein Gespräch über unendliche Möglichkeiten, Werte und Veränderungen

Planeten Artikel (1200 x 600 px)
Digitale Transformation, Wissen
22/03/2024

Das ABC der Digitalisierung: Diese zehn Begriffe sollten Sie kennen

What’s important in 2024 (1200 x 600 px) (3)
Digitale Transformation
26/01/2024

Digitalisierung in der Druck- und Verpackungsbranche: Was bringt das Jahr 2024?

Abstract Triangle Spaceship corridor. Futuristic tunnel with light. Future interior background, business, sci-fi science concept. 3d rendering
Nachhaltigkeit, Wissen
10/01/2024

In 3 Schritten zu maximaler Energieeffizienz bei Druck und Verpackung

Copy of Agiles Arbeiten Workshop_1_30390
Wissen
29/06/2023

Innovation braucht Zusammenarbeit – 5 Gründe, warum Open Innovation funktioniert

Digitaler Packaging Workflow

mit PrintFusion

Mit PrintFusion, der Schnittstelle zwischen Koenig & Bauer Rapida-Druckmaschinen und der Vorstufensoftware von HYBRID Software, wird Ihr Workflow noch effizienter. PrintFusion ermöglicht einen bidirektionalen Informationsaustausch, der die nahtlose Integration und Automatisierung der Produktionsprozesse sicherstellt. Dank der gemeinsam entwickelten PrintFusion-Schnittstelle werden Daten wie Einstellparameter und Positionen von Messelementen automatisch zwischen der Vorstufe und den Druckmaschinen ausgetauscht. Der automatisierte Datenaustausch führt zu erheblichen Effizienzsteigerungen und Fehlervermeidung, da manuelle Eingriffe und wiederholte Aufgaben entfallen.

Langfristige Technologiepartnerschaft für innovativen 360-Grad-Verpackungsworkflow

Für die Entwicklung von PrintFusion haben HYBRID Software und Koenig & Bauer ihre Expertise gebündelt, um eine hochautomatisierte und effiziente Produktionsumgebung zu schaffen, die den Anforderungen der modernen Druckindustrie gerecht wird. Diese Zusammenarbeit wird kontinuierlich weitergeführt, um die Schnittstelle stetig zu optimieren und neue Funktionen zu integrieren. Ein Beispiel hierfür ist die automatische Rückmeldung zur Kompensation von verfahrensbedingten Substratdehnungen, die bereits im Rahmen eines Pilot-Kundenprogramms vorgestellt wird.

Ein Blick in die Zukunft auf der drupa 2024

Auf der diesjährigen Branchenleitmesse für Drucktechnologien, wurde PrintFusion erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Besucher:innen haben die Möglichkeit, einen exklusiven Einblick in erste Ergebnisse der engen Partnerschaft von HYBRID Software und Koenig & Bauer zu erhalten. Durch Automatisierung und den intelligenten Austausch von Daten zwischen Vorstufe und Druckmaschine setzt PrintFusion künftig neue Maßstäbe in der Druckproduktion und ebnet den Weg für eine nachhaltige und hochperformante Zukunft der Druckindustrie.

Connected Packaging

FOLLOW verbindet den Druck und die digitale Welt

Mit FOLLOW schlägt Koenig & Bauer die Brücke zwischen analoger Verpackung und digitaler Welt. Erfahren Sie, welches Universum neuer Möglichkeiten die cloudbasierte Plattform und die zugehörige App für Druckereien, Markeninhaber und Konsument:innen bereithält.

Printing goes Metaverse

mit NFT-Technologie und “Gemme”

Unter dem Projekttitel „Printing Goes Metaverse“ schlägt Koenig & Bauer in Zusammenarbeit mit NABA (Nuova Accademia di Belle Arti, Mailand) und epda (european brand & packaging design association) die Brücke vom klassischen Druck ins Metaverse. Mit Unterstützung italienischer Design-Studierender wurde ein Projekt realisiert, das die NFT-Technologie zur Authentifizierung von Luxusgütern wie limitierten Handtaschen, Schmuck oder wertvollen Sammelkarten einsetzt. Zur beispielhaften Visualisierung entstand die Luxusschmuckmarke „Gemme“.

Klassischer Druck trifft auf Metaverse

Statt herkömmlicher Echtheitszertifikate aus Papier kommen digitale Eigentumsnachweise zum Einsatz. Durch spezielle Drucktechnologien und eine digitale App wird die fälschungssichere Blockchain-Technologie eindrucksvoll demonstriert. Diese innovative Verbindung von digitalem Echtheitsnachweis und traditioneller Druckkunst zeigt, wie sich die Druckindustrie mit der neuen digitalen Realität des Metaverse verbindet.

Welche Vorteile bietet NFT-Technologie?

Ein NFT ist ein Blockchain-basierter Token, der digitale oder physische Vermögenswerte wie Kunstwerke, digitale Inhalte oder Medien repräsentiert. Im Gegensatz zu anderen Kryptowährungen ist jeder NFT einzigartig und nicht austauschbar. Er dient als digitales Eigentums- und Echtheitszertifikat und ermöglicht es den Besitzer:innen, ihre Vermögenswerte zu handeln und zu verkaufen. 

Insbesondere Marken aus dem Luxusgütersegment nutzen die NFT-Technologie, um den Kund:innen eine Verbindung zwischen digitaler und physischer Welt zu ermöglichen. Hierbei steht vor allem das Erlebnis im Vordergrund, das gekaufte Produkt auch in der digitalen Welt nutzen zu können. Zudem kann die fälschungssichere Authentifizierung durch die einzigartigen Verifikationen von NFT mit lückenloser Historie und absoluter Sicherheit gewährleistet werden.

Wie funktioniert der Druck?

Mittels eines speziellen Druckverfahrens können funktionale Strukturen, die auf die Berührung von Smartphone-Sensoren reagieren, auf nahezu jedes Druckprodukt aufgebracht werden und so eine Verbindung zwischen dem physischen Produkt und der digitalen Anwendung herstellen. In Kombination mit QR-Codes entsteht ein fälschungssicherer Eigentumsnachweis. Kund:innen erhalten sowohl einen herkunftsgeprüften, gedruckten NFT-Twin als auch das physische Original.